Senioren

Knoten ist geplatzt 

 Doublette in Wölfersheim – 2x 7:1

B-Liga:  TSG Wölfersheim – SV Ober-Mörlen    1:7   (0:3)

Glanzstück in Grün-Weiß in Hälfte 2

Endlich der erste Sieg für unsere Erste. Obwohl wir kurzfristig auf Marc Aletter verzichten mussten und Spielertrainer Nils Arne Wielpütz (krank) nur als Notnagel agierte kamen wir am Ende zu einem ungefährdeten Sieg. 

Dabei fing es nicht unbedingt optimal an. Trotz einer frühen Führung durch Marco Epp in der 3. Minute auf Zuspiel von Philipp Nickel kamen wir nicht zur nötigen  Souveränität. Es häuften sich Fehlpässe am Stück. Zum Glück stand unsere Abwehr sattelfest. Die Gastgeber hatten, außer dem Strafstoß,  keine einzige Chance in der gesamten Spielzeit. Steve Johnigk verbrachte einen geruhsamen Abend. In der 30. Minute erhöhte Nico Winkes nach einem Torwartabpraller nach Schuss von Philipp Nickel auf 2:0. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte unser „Kleinster“ Marco Epp ein tolles Kopfballtor zum 3:0 auf Freistoß Maxim Braslavskiy. Beruhigende Führung, aber noch keine Glanzleistung.

In Hälfte zwei wirbelten wir dann die Gastgeber vollkommen durcheinander. Tolle Laufwege, tolle Pässe. Es klappte fast alles. Die Tore fielen wie reife Früchte.

4:0 Matthias Weckler -  Vorarbeit Marco Epp

5:0 Matthias Weckler - Vorarbeit Marco Epp

6:0 Fabian Boy- auf Freistoß Maxim

7:0 Francesco Madaffari- Vorarbeit Marco Epp

Die Gastgeber trieben noch Ergebniskorrektur durch einen verwandelten Strafstoß zum 1:7. Manu Jeck hatte seinen Gegenspieler unnötig zu Fall gebracht, behauptete aber nach dem Spiel ihn nicht getroffen zu haben.

Wermutstropfen:  Der alles überragende Marco Epp verletzte sich kurz vor Ende, ohne Einwirkung des Gegners, schwer.

Die angekündigte Aufholjagd hat begonnen.

C-Liga:  TSG Wölfersheim  II– SV Ober-Mörlen II    1:7   (0:5)

Siegesserie ausgebaut- Ergebnis für Erste vorgelegt

Drittes Spiel-dritter Sieg. Unsere Zweite bleibt auf Siegeskurs. Die Gastgeber hatten das „Norweger Modell“ beantragt. Das heißt wir spielten 9 gegen 9 und dies in 2x 35 Minuten. Es ging ab wie bei der Feuerwehr. Nach zehn Minuten führten wir bereits mit 3:0.

Torschützen: Maxi Rahn, Pascal Hirzmann und Daniel Kanschat.

Erneut Pascal Hirzmann und Maxi Rahn legten bis zur Pause ein 5:0 vor. Es war allerdings kein ernsthafter Gegner auf dem Feld. Die Gastgebermannschaft war total überaltert.

Nach der Pause wechselten wir munter durch und „Wölfersheim“ konnte einigermaßen mithalten. Das 6:0 erzielt Sven „Myres“ Gmyrek, ehe die Gastgeber nach einem Missverständnis in unserer Abwehr auf 1:6 verkürzen konnten. Den krönenden Abschluss lieferte Linus Glockengießer mit dem 7:1. Es hätte durchaus zweistellig ausgehen können.

Aktuell: 9 Punkte aus drei Spielen . Volle Punktausbeute. Platz 3.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang