SOMA - Ü35

Soma des SV 1920 Ober-Mörlen weiter auf Erfolgswelle

Als Titelverteidiger angereist, als Titelverteidiger abgereist – die SOMA des SV 1920 Ober-Mörlen gewinnt in überzeugender Manier zum zweiten Mal den Kölsch Cup der SG Stammheim.

Ohne Niederlage und lediglich mit 2 Gegentreffern konnte die Mission Titelverteidigung erfolgreich beendet werden. Beim hervorragend organisierten Turnier  um den „Kölsch-Cup“ der SG Stammheim präsentierten sich die „alten Herren“ in guter Verfassung. Nachdem im ersten Spiel gegen Michelstadt noch ein 2:2 zu verbuchen war, kamen die Grün-Weißen danach richtig ins Rollen. Ein 9:0 gegen Ober-Wöllstadt, ein 6:0 gegen Stockheim und ein 2:0 Erfolg gegen den Gastgeber ebneten den Weg ins Endspiel. Hier traf man auf die Vertretung aus Garbenteich.  Nach verteiltem Spiel stand am Ende ein 1:0 Erfolg zu Buche, gleichbedeutend mit dem erneuten Turniersieg. Und dieser wurde standesgemäß und dem Motto entsprechend noch ein Weilchen gefeiert.

 

 

 

SOMA  -  Ü35

SV 1920 Ober-Mörlen – SSV Dillenburg 4:2 (3:0)

Premiere geglückt, der SV 1920 Ober-Mörlen zieht in Runde 2 des Soma-Hessenpokals ein.

Eine ansprechende Leistung zeigte unsere Soma bei Ihrer Hessenpokalpremiere. Nach dem gewonnenen Kreispokalfinale stand die erste Runde im Hessenpokal auf dem Programm. Gegner war die Truppe des SSV Dillenburg, ihrerseits Pokalsieger im Kreis Dillenburg. Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Grün-Weißen schnell das Heft des Handelns und kontrollierten Ball und Gegner. Zwingende Torchancen blieben zunächst aber aus. Dies änderte sich in der 23. Minute. Eine Fischbach-Flanke konnte Dirk Morschel zum Führungstreffer der Heimmannschaft verwerten. Und keine zwei Zeigerumdrehungen später konnte der nächste Volltreffer bejubelt werden, Klaus Kliem hatte in Abstaubermanier eingenetzt. Den Schlusspunkt in Durchgang Eins setzte schließlich Alex Löwe mit dem dritten Tagestreffer (32.). Doch wer dachte, das bringen die Gastgeber nun sicher nach Hause, sah sich getäuscht. Die Gäste konnten durch Hendrian (36.) und Wassmuth (49.) auf 3:2 verkürzen und die Partie wieder spannend gestalten. Doch Hendrik Schaupp nutzte einen Handelfmeter in der 51. Minute zum entscheidenden 4:2. Trotz weiterer guter Möglichkeiten für die Gastgeber bleib es bis zum Schlusspfiff bei diesem letztlich verdienten Heimsieg.

SOMA - Hessenpokal 2019

 

SOMA  -  Ü35 

Terminankündigung:

1. Hessenpokalspiel der Soma in der Vereinsgeschichte.

Durch den Gewinn des Ü35 Kreispokals in der vergangenen Saison hat sich unsere Soma für den Hessenpokal qualifiziert. Als Vertreter des Kreises Friedberg treffen unsere „alten Herren“ in der ersten Runde nun auf den Vertreter des Lahn-Dill Kreises, den SSV Dillenburg. Wir dürfen gespannt sein, wie sich unsere Soma im Kreisvergleich schlägt. Anpfiff dieser Partie ist am Mittwoch, den 14.08.2019 um 19:00 Uhr in der heimischen SVO Arena.

Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Fans und Unterstützung sehr freuen.

Kreispokalsieger Ü35 - 2019

 

 

 

SVO  -  SOMA

Glückwunsch an unsere "Alten Herren"

Gleich bei ihrer ersten Pokalteilnahme überhaupt sichert sich die SOMA den Titel. Beim deutlichen 7:1 Sieg ließ die Ü35 dem Vorjahresfinalisten SV Germania Ockstadt keine Chance. Geburtstagskind Hendrik Schaupp und Matze Weckler trafen, abwechselnd im Rhythmus, je 3x in´s Schwarze. Den Schlusspunkt setzte Martin Wesener.

 

 

So sehen Sieger aus...!

 

 

SVO - SOMA

Kreispokal Alte Herren

Weiter auf der Erfolgswelle -  Soma erreicht das Endspiel im Kreispokal 

Halbfinale

Traiser FC – SV Ober-Mörlen    2:2  (1:0) n.E.  6:7

Großartiger Erfolg unserer Soma. Bei ihrer ersten Teilnahme am Kreispokal erreichen die Jungs sofort das Endspiel. 

Finale, OHO , … so schallte es über das Sportgelände des Traiser FC nach dem Abpfiff.

Unsere „Jungs“ hatten nach spannendem Spielverlauf das Endspiel im Kreispokal erreicht. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2, dabei mussten wir einen 0:2 Rückstand aufholen. Ein unglückliches Eigentor durch Stefan Schraub und Stefan Wörner hatten die Gastgeber in Führung gebracht. Durch Martin Wesener und ebenfalls ein Eigentor der Traiser glichen wir aus. Hochverdient bis zu diesem Zeitpunkt. Es kam zum Elfmeterschießen. Es mussten jeweils acht Elfmeter geschossen werden bis die Entscheidung gefallen war. Vom Punkt waren erfolgreich: D. Morschel, H. Schaupp, M. Thielmann, R. Heil und M. Wesener. Fahrkarten schossen: A. Flor, M. Voigt und K. Fischbach. Den achten Elfmeter der Gastgeber parierte Claudio Michelotta famos und wir sind im Endspiel.

Die Alten Herren starteten die lange Party- Nacht und bedankten sich bei den zahlreichen Unterstützern.

Das Finale findet am 30.5.19 um 15.30 Uhr ( „Vaddertag“) in Steinfurth gegen den SV G. Ockstadt statt.

 

 

 

Zum Seitenanfang